DEUTSCHER SCHMERZKONGRESS 2015
14. - 17. Oktober 2015, Congress Center Rosengarten Mannheim
Alle Newsletter

Herzlich Willkommen!

Grußwort der Kongresspräsidenten

Prof. Dr.
Hans-Georg Schaible
Prof. Dr.
Martin Marziniak

Der jährlich stattfindende Deutsche Schmerzkongress reflektiert die enorme Bedeutung des Symptoms Schmerz in sämtlichen Bereichen der Medizin und unser stetiges Bemühen, den Schmerz wirksam(er) zu bekämpfen. Unser Motto für den Kongress 2015 bringt zum Ausdruck, dass Schmerzen eine Grundgegebenheit unseres Lebens sind und dass das Erzielen von Schmerzfreiheit ein Anspruch ist, dem wir im ganzen Lebenszyklus gerecht werden wollen.

weiterlesen

Für die Medizin bedeutet dies im idealen Fall, gegen Schmerz verschiedenster Art im Lauf des Lebens ein probates Gegenmittel einsetzen zu können. Hierbei sind mehrere wichtige Faktoren zu berücksichtigen. Zum einen treten in jeder Altersstufen typische schmerzerzeugende Krankheiten auf, zum andern erlebt jeder Patient seine eigene persönliche Schmerzgeschichte. Vom breiten Anspruch einer krankheits- und persönlichkeitsorientierten Schmerztherapie sind wir trotz aller Fortschritte noch immer ein weites Stück entfernt, wie die große Zahl der Patienten mit chronischen Schmerzen nahelegt.

Beispielsweise ist bisher nur bei wenigen Schmerzsyndromen eine krankheitsspezifische Schmerztherapie möglich (z.B. bei Migräne), während bei der Mehrzahl der Schmerzsyndrome krankheitsspezifische Aspekte eher wenig Berücksichtigung finden. Es bleibt daher eine spannende und wichtige Herausforderung, die Ursachen und auch erkrankungsspezifischen Grundlagen von Schmerzen besser zu verstehen und zielgerichtete innovative therapeutische Konzepte zu entwickeln. Der Kongress ist für Ärzte verschiedener Fachrichtungen, Psychologen, Pflegeberufe, Grundlagenwissenschaftler ein ideales Forum für die Präsentation eigener Studien, für die breite Information über Neuentwicklungen und für einen ausführlichen Erfahrungsaustausch.